Landesturnier 2013 Kamp-Lintfort

Gute Leistung der Springmannschaft des KV Aachen auf dem Landesturnier 2013

Die Springmannschaften von zehn Kreisverbänden waren am 25. August zum Landesturnier nach Kamp-Lintfort gereist, um sich dort in einer Mannschaftsspringprüfung der Klasse M* mit zwei Umläufen und einem Stechen miteinander zu messen. Mit dabei war auch die Mannschaft des Kreisverbandes Aachen mit Pippa Allen, Heinz-Peter Kugel, Christoph Vois, Tim Stormanns sowie Mannschaftführerin Dr. Sandra Scheermesser.
Nach dem ersten Umlauf sah es für die Aachener Springreiter sehr gut aus. Aufgrund der fehlerfreien Ritte von Pippa Allen, Heinz-Peter Kugel sowie Christoph Vois im ersten Umlauf, konnte Tim Stormanns die Kräfte seines Pferdes Billy Jean für den zweiten Umlauf schonen und ging nicht an den Start.
Im zweiten Umlauf blieb Pippa Allen ebenfalls fehlerfrei und auch Tim Stormanns steuerte eine glatte Nullrunde zum Mannschaftsergebnis bei. Mit 8 Fehlerpunkten lieferte Christoph Vois das Streichergebnis. Ein unglücklicher Viertel-Zeitfehler von Heinz-Peter Kugel im zweiten Umlauf kostete die Aachener letztlich den Einzug ins Stechen. Dort setze sich die Mannschaft des Kreisverbandes Wesel gegen die Mannschaft des KV Düren durch. Die Springmannschaft des Kreisverbandes Aachen belegte somit einen sehr guten dritten Platz beim diesjährigen Landesturnier.
(Bericht von Christiane Scheider, KV-Aachen)
Weitere Informationen: www.rechenstelle.de

Landesturnier – Gemeinsam zum Erfolg (26.08.2013)
www.pemag.de

Zahlreiche Fans waren mit nach Kamp Lintfort gereist um die Reiter zu unterstützen.
Foto: pemag

Reiter gelten grundsätzlich als Einzelkämpfer, die mit ihrem Pferd für persönlichen Ruhm und Ehre an den Start gehen. Beim Landesturnier beweisen die rheinischen Reiter, aber Jahr für Jahr, dass sie in allen Disziplinen absolute Mannschaftskämpfer sind, die das Mannschaftsergebnis durchaus auch über den eigenen Sieg stellen können. Dieses Turnier soll den Mannschaftsgeist unter den Reitern fördern und jährlich zeigt sich, wie gut dies gelingt.
Von den Ponyeinsteigern bis zur Klasse M traten die Reiter der einzelnen Kreisverbände in diesem Jahr geschlossen in Kamp Lintfort auf und zeigten insgesamt gute Leistungen.

Im Wettbewerb um die Landesponystandarte setzten sich die Nachwuchsreiter vom RV Lippe-Bruch Gahlen gegen die Konkurrenz aus Hünxe und von der RFG Gut Heiderhof durch. Für Gahlen am Start waren Ronja Jauhola, Kim Sophie Kubla, Jana-Laurien Schult und Britt Scholten. In der Dressur und im Geschicklichkeitswettbewerb lagen sie an zweiter Stelle und konnten sich dann aber durch starke Leistungen im Springen auf Rang eins vorarbeiten.
Im Wettkampf um die Landesstandarte zeigte der Kreisreiterverband Wesel seine absolute Überlegenheit in der Vielseitigkeit. Die Mannschaft Wesel II setzte sich in der Vielseitigkeitsprüfung der Klasse L deutlich an die Spitze des Feldes. Helmut Bergendahl, Lena Scheepers, Celina Nothofer und Kristin Kapp brachten es am Ende auf lediglich 167,60 Minuspunkte. Es folgte die Mannschaft Wesel I auf dem zweiten Platz. Für diese Mannschaft sammelten Yvonne Booten, Jens Hoffrogge, Julika Weyers und Annika Hoffmann insgesamt 180,10 Minuspunkte. Mit seiner dritten Mannschaft freute sich Wesels Mannschaftsführer Hans-Gerd Neukäter dann noch über Rang drei. In der Endabrechnung 215,40 Minuspunkte hieß es für Arne Bergendahl, Julia Devers, Yvonne Rödingen und Jana Weyers.
Bei der Landesjugendstandarte durften sich Claudia Fahnenbruck und ihr Team vom RV Seydlitz Kamp über den Titelgewinn freuen. Die mit Abstand höchste Mannschaftsbewertung erhielten Pia Theberath, Gretha Swantje Völke, Kira Theberath und Lena Scheepers. Ihnen folgten auf dem Treppchen eine mixed Mannschaft der Reitvereine RV Hünxe, St.Hubertus Wesel Obrighoven, und RF Jagdfalke Brünen. Hier taten sich Maleen Emig, Svenja Fink, Laura Hüser und Charlene Olschowka zusammen. Betreut wurden sie von Mannschaftsführerin Julia Berels.
Auf Rang drei schaffte es ebenfalls eine gemischte Mannschaft. Es hatten sich Anais Neumann, Raquel Reuter, Peer Stehen und Annina Lutter zusammgeschlossen. Sie repräsentierten die Reitvereine Bad Honnef, Annaberger Hof und Rodderberg unter der Leitung von Yvonne Dressler.
Die Auszeichnung „Goldener Steigbügel“ sicherte sich Melissa Vliegen im Sattel von Grafenwerth. Das Paar geht für den JRC Rodderberg an den Start. Den silbernen Steigbügel gewann Lena Scheepers, die mit Capri Colours von den RV Seydlitz Kamp aktiv war. Der bronzene Steigbügel ging an Maleen Emig mit Loxlin B, die für den RFV Jagdfalke Brünen ritten.
Neben dem Sieg in der Landesstandarte sicherte sich der KV Wesel auch im Mannschaftsspringen den Sieg. In dieser Springprüfung der Klasse M* konnte Mannschaftsführer Stefan Miß mit seinen Reitern sehr zufrieden sein. Lediglich vier Strafpunkte standen am Ende für Inga Backmann (Elvira), Elena Höfer (Rubinius F), Tom Sanders (Turbulent) und Kai Janssen (Cachano) zu Buche. Auf Rang zwei sprangen die Reiter des KV Düren. Natalie Destree-Kradepohl (Clasteur), Britta Kradepohl (Nike), Mihai Canta (Valine von Hary) und Erik Destree (Cremona HD) waren nur ein wenig langsamer im Parcours unterwegs als die Reiter aus Wesel. Platz drei sicherten sich die Reiter des KV Aachen. Pippa Allen (Cupido Z), Heinz-Peter Kugel (Lucatoni), Christoph Vois (Cuando de Zilverberk) und Tim Stormanns (Billy Jean) wurden von Sandra Scheermesser als Mannschaftsführerin unterstützt.
Nicht um Schnelligkeit, sondern um eine interessante Linienführung ging es in der Mannschaftsdressurprüfung der Klasse M-Kür. Hier setzten sich mit 16,50 Punkten knapp die Reiter des KV Mettmann an die Spitze des Feldes. Mannschaftsführerin Chantal van den Griend ließ Verena Schalke (Farah Diba H), Jessica Benninghoven (Revan), Stephanie Knell (Don Giovann) und Stella-Sabrina Wittek (Wllington) gemeinsam tanzen. Knapp dahinter platzierten sich die Reiter des KV Wesel. Unter der Leitung von Helmi Abeck trabten Julia Miß (Loresco), Martina Binnenbrücker (Genaro Royale M), Julia Fedorczuk (Quebec) und Mareike Mondrowski (Baumann�s Leonardo) zu 16,30 Punkten.
Noch ein wenig knapper folgten dann auf Rang drei mit 16,20 Punkten die Reiter des KV Köln. Taco Oudewortel präsentierte sein Team bestehend aus Regina Mühlmann (Pia Lotta), Inken Ottermann (La Cruise), Carsten Peeters (Portofino) und Daniel Weinrauch (Giotto).
Insgesamt freuten sich die Teilnehmer, die Besucher und auch die Veranstalter über eine gelungene Veranstaltung. Wieder einmal wurde das Familienfest der rheinischen Reiterei in einem schönen Rahmen gefeiert und die Reiter bekamen einmal mehr die Chance zu zeigen, welch gute Mannschaftssportler sie sind.

Quelle: Webseite des psvr